Sonntag, März 26, 2017
  • images/inhalt/webseite/header/gebaeude_e.jpg
  • images/inhalt/webseite/header/lange_tafel_campus_wilhelminenh.jpg
  • images/inhalt/webseite/header/osw_nacht.jpg
  • images/inhalt/webseite/header/ta2011_1.jpg
  • images/inhalt/webseite/header/ta2011_2.jpg
  • images/inhalt/webseite/header/ta2011_3.jpg
  • images/inhalt/webseite/header/ta2011_4.jpg
  • images/inhalt/webseite/header/ta_luft_01.jpg
  • images/inhalt/webseite/header/wh_luft_02.jpg

HTW Radio

Krankenversicherung

Allgemeines

Als StudentInnen seid Ihr verpflichet, euch bei einer privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung zu versichern. Wenn Ihr unter 25 Jahre seit, habt Ihr normalerweise die Möglichkeit, kostenfrei über die Familienversicherung bei euren Eltern versichert zu werden. (Gilt nicht bei privaten Anbietern). 

Die Zeiten des Grundwehrdienstes, des Zivildienstes (, ...) und ggf. des Abiturs, sofern dieses über den zweiten Bildungsweg erworben wurde, schieben die Altersgrenze weiter nach hinten.


Was ist bei einem Nebenjob zu beachten

Bei einem Mini-Job dürft Ihr bis zu 400 € hinzuverdienen ohne dass dies für die Krankenkasse ein Problem darstellt. Bei normalen Arbeitsvehältnissen gilt die Verdienstgrenze von 360 €.

Verdient Ihr mehr, so habt Ihr Beiträge für die Sozialversicherung zu entrichten. Abgesehen hiervon, dürft Ihr bei einem Mini-Job zweimal im Jahr mehr verdienen.


Wenn Ihr nicht mehr Familienversichert seit

Solltet Ihr schon über 25 Jahre alt sein, fallt Ihr regelmäßig aus der Familienversicherung heraus. Dann habt Ihr als Studenten etwa 64 € für die Kranken-und Pflegeversicherung zu entrichten. Von diesem günstigen Tarif könnt Ihr profitieren soweit Ihr das 14 Fachsemester beziehungsweise das 30 Lebensjahr noch nicht überschritten habt und wöchentlich nicht mehr als 20 Stunden arbeitet, der Verdienst spielt hierbei keine Rolle mehr.

Die Beschränkung von 20 Arbeitsstunden pro Woche entfällt während der Semesterferien und kann auch höher ausfallen, wenn dargelegt werden kann, dass das Studium hierdurch nicht behindert wird. Dies kann beispielsweise bei Tätigkeiten am Abend der Fall sein.

Wenn Ihr aus dem günstigen studentischen Tarif herausfallt, könnt Ihr mit Beiträgen von monatlich etwa 140 € (KV+PV) rechnen.


Achtung!!!

Lasst niemals mehr als zwei Beitragsmonate offen. Normalerweise schickt die Krankenversicherung eine Mitteilung an eure Hochschule. Diese ist dann gezwungen euch mangels Krankenversicherung zu exmatrikulieren.

Nehmt so schnell wie möglich Kontakt mit betreffender Versicherung auf, bei welcher Ihr Beiträge offen habt und fragt nach Stundungs- oder Ratenzahlungsmöglichkeiten.

Zum Studienbeginn habt Ihr weiterhin einmalig die Möglichkeit einen Antrag auf Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherungspflicht zu stellen. Beachtet hier, dass ihr nach einem Wechsel nicht mehr einfach in die gesetzliche Krankenversicherung zurück könnt.


Auslandaufenthalt

Im Ausland seid Ihr über eure Versicherung auch versichert. Es empfielt sich dennoch, eine private Zusatzversicherung abzuschließen. Diese gibt es für die ersten 42 Tage schon ab ~5 €. Bei längeren Aufenthalten sind pro Tag zusätzlich einige Cent zu entrichten.

Unsere Partner

RSS Feed
Follow us on Facebook
Follow us on Twitter